Der Lauchbach:

zeigt sich heute noch in weiten Teilen so, wie Bäche natürlicherweise in der Dübener Heide ausgesehen haben: ohne festes Bett, statt dessen in breiter Front durch das Tal laufend. Das Tal ist vermoort.

Der Lauchbach in seinem vermoorten Bachtal.

Die Zweigestreifte Quelljungfer (links), eine der ganz seltenen Fließgewässerlibellen, lebt am Lauchbach; ihre Larven entwickeln sich im Bach.

Der Fieberklee (unten), eine klassische Niedermoorpflanze im Gebiet. (Foto: Anderberg)