Birken- und Kiefernwälder

stellen keine sonderlichen Ansprüche, sie kommen in feuchten (sogar in Mooren) genau so wie in trockenen Bereichen vor. Die Bäume stehen da, wo andere Baumarten nicht genug Nährstoffe finden - es sind die Hungerkünstler des Waldes. Trotzdem sind diese Wälder landschaftlich reizvoll zum Wandern und Pilze sammeln.

Kiefernwälder sind meist sonnen- durchflutet und zu jeder Jahreszeit schön.

Die Presseler Heide ist ein bekanntes Rothirsch-Gebiet.
(Foto: Corsi)

Der Birkenpilz - weit verbreitet in Birken- und Kiefernwäldern.
(Foto: Orr)

Auffällig in den Wäldern der Presseler Heide ist der rot fruchtende Trauben- Holunder.
(Foto: Anderberg)